Was auf,regensburg digital‘ nicht erscheinen durfte:

Der folgende Artikel durfte auf dem Internet-Blog regensburg digital nicht erscheinen (ausführlich dazu siehe „Betreutes Denken durch mittelmäßige und regensburg digital oder freier Meinungsdiskurs ? „ )

Die Verschwörungstheoretiker-Keule – ohne mich !

Unser Gastautor antwortet auf den Artikel von Michael Bothner „Gegen die Weltherrschaft von Bill Gates und andere „Wahrheiten““ (rd 29.4.20)

Ein Kommentar von Gastautor Otmar Spirk

Ich mag es nicht, wenn Menschen in Schubladen eingesperrt werden.

Einzig zu dem Zweck, damit man sich nicht mehr sachlich mit ihnen auseinandersetzen muss. Und zwar Schubladen angefangen von A wie „Assis“, wie einige meiner Betreuten diffamiert werden, bis hin zu V wie „Verschwörungstheoretiker“, wie manche meiner Bekannten abgetan werden.

Haben der  Autor Bothner und ich letzten Samstag verschiedene Kundgebungen beobachtet, oder hatten wir einfach nur  ganz andere Brillen auf ?

Beides ist insofern richtig, als ich zu einer anderen Uhrzeit am Haidplatz war, und fast keines der in seinem  Artikel  gezeigten Plakate usw. gesehen habe, aber dafür andere  . Und:  ja, ich habe ein anderes Verhältnis zu den als „Verschwörungstheoretiker“ diffamierten Menschen als er .

Bothner schreibt :

„Das vermeintliche Anliegen, nämlich den Schutz der Grundrechte zu vertreten tritt deutlich hinter diverse Verschwörungstheorien, die befeuert werden oder zumindest unwidersprochen bleiben.“

 „Das vermeintliche Anliegen…“ – Respekt ! Ist der Autor Hellseher und konnte daher  in die Motivationen der Menschen dort hineinschauen ! ? Und woher weiß er ganz genau, dass  deren „(aufklären) über Gates, Corona, den Merkel-Faschismus, das Impfen und andere „Wahrheiten““ Verschwörungstheorien sind ? Ich finde kein einziges Argument dafür !

Doch halt, nach  mehrmaligem Studium des Artikels stoße ich tatsächlich auf eine einzige (!) Stelle, an der mehr als nur Vorurteile gepflegt werden.

Der Autor  schreibt, dass „die Bill & Melinda Gates Foundation seit vielen Jahren humanitäre Projekte“ betreibe. Ja, so lese ich das auch immer wieder in der örtlichen Dorfzeitung , aber zur Sicherheit schlage ich mal in Wikipedia – Verschwörungsorgan? – über die Bill Gates Foundation nach. Und was ich da unter dem Punkt   „Kritik“ finde, stellt den „humanitären“ Aspekt von Gates schon mal schwer in Frage…

Aber ehrlich gesagt: ich mag hier nicht den Recherche-Job machen, den ich von ernsthaftem Journalismus erwartet hätte !

Der Autor schreibt: „Doch aus Sicht der Menschen auf dem Haidplatz bestehe derzeit keine Meinungsfreiheit mehr und kritische Äußerungen würden nicht zugelassen werden. Hierzu hatte zuletzt Johannes Schneider in der Zeit folgendes geschrieben: „Es handelt sich also vor allem um leere Rhetorik derjenigen, die sich in der Pose des Widerstands gefallen. Die fortwährend frei geäußerte Meinung, es gebe keine Meinungsfreiheit, darf als eine solche Lächerlichkeit gelten.“

Ist das nicht ein bisserl zynisch ? Da stehen  die Menschen neben dem Autor auf dem Haidplatz und  riskieren, für die  Wahrnehmung der Versammlungsfreiheit 500 EUR Bußgeld nebst Eintrag in dubiose staatliche Datenbanken zu kassieren – und als Kontrast stellt der Autor unwidersprochen das Zitat neben sie, es sei eine lächerliche Behauptung, dass es keine Meinungsfreiheit gebe ?

Der Autor schreibt: „Die Hygienedemos ….gelten mittlerweile aber als Sammelbecken verschiedener rechter Milieus, Verschwörungstheoretikerinnen und Impfgegnern..“.

Was ist hier die Botschaft des Autors ?

Demokraten bleibt lieber zu Hause, als dass ihr bei eurem Eintreten für Demokratie rechten Milieus, Verschwörungstheoretikern und Impfgegnern  begegnet ?

Ist eigentlich  mein Eindruck falsch, dass die angeblichen „Verschwörungstheore- tikerInnen“ auf dem Haidplatz alles sind, was derzeit an ernsthaften Demokraten Innen in dieser Stadt unterwegs  ist ?

Huhu, bekennt da sonst noch wer Farbe???…

Artikel, in denen ohne sachliche Argumente Andersdenkende verunglimpft werden, sind offenbar  eine Steilvorlage für Gestörte . Wenn gleich der erste Kommentator sein Gegeifere mit den Worten eröffnet „Ihr liebes rechts/linksextremistisches braunesoterisches (Anthroposophen-)Gesocks:…“ ist das für mich Nazi-Sprech. Muss so ein Geschmiere abgedruckt werden ?…

Mein Fazit: : Meine Gegner sind nicht die „Bill Gates will die Weltherrschaft!“-Bekämpfer . Ich halte dafür die Fakten nicht für ausreichend, aber ich diskutiere gerne mit euch darüber! Ebenso wenig sind meine Gegner die Impfzwang-Gegner, da bin ich selber  hin- und hergerissen.

Meine Gegner sind die Konzerne und Regierungen weltweit, die unsere Umwelt vergiften und damit die Menschen anfälliger für Lungenkrankheiten machen.

Meine Gegner sind die Regierungen , die das Gesundheitswesen nicht als Gemeinwohl-Aufgabe ansehen. Sie haben  systematisch den Gesundheits- und Pflegebereich runtergefahren und auf Profitwirtschaft ausgerichtet. Jetzt erleben wir die Folgen hoch drei!

Meine Gegner sind diese Totalversager der Regierung(en), die null für die Vorbereitung auf eine Pandemie getan haben, so dass ihnen in ihrer Panik nichts mehr eingefallen ist, als uns einzusperren .

Bei der Gelegenheit war und ist es sicher ein interessantes Experiment für sie, wie schnell sich unsere Demokratie kippen lässt….

So, genug aufgeregt. Ich bin gerade dabei, auf meine weißen T-Shirts mit Stoffmalfarben meine Meinung zu schreiben. Mein Motto: Macht Regensburg bunt statt Coronoia-Denkverbote!

Eine Teilnehmerin der Protest-Kundgebung am Haidplatz, die ich unterwegs kennen lernte. Tarnt sie mit Grundgesetz und Peace-Zeichen nur ihre verschwörerisch-rechte Gesinnung ?