In welcher Welt wollen wir leben? Und wie und mit wem?

In welcher  Welt wollen wir leben ? Wie wollen wir leben ? Mit wem wollen wir unser Leben teilen ? Und: Was kann dieser Blog dazu beitragen ?

Schon vor Corona und  Coronoia war ,die Welt‘ für viele Menschen übel. Für viele war und ist sie ein Leben im Hamsterrad einer unsicheren Existenz und von entfremdeter Arbeit. Und dann ein bisschen Konsum und Beziehungsleben, die oft genug nur zur Wiederherstellung unserer Arbeitsfähigkeit taugen. Die Umwelt haben sie schon ziemlich kaputt gemacht, die Folgen sind nicht mehr absehbar. Und ich sehe wenig Demokratie , und wenig Verbindung und Liebe unter den Menschen. Nun wird die Verbindung  zwischen den Menschen durch staatlich verordnetes ,social distancing‘ noch weiter eingeschränkt .Und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Politik werden auf die „kleinen Leute“ abgewälzt.  Dagegen wehre ich mich.

Und: Der nächste Virus kommt bestimmt: Sei es aus dem Bio-Labor, sei es aus einer von Profitgier in die Ecke gedrängten Tierwelt. Und was werden sie dann mit uns tun ?

Für welche Werte steht dieser Blog ?

Dieser Blog setzt sich daher ein

-für die Achtung der Menschenwürde

-für unsere demokratischen Grundrechte

-für mehr soziale Rechte

-für eine selbstbestimmte, ganzheitliche Gesundheitssorge

-für die Förderung einer verbindenden und lebendigen  Lebenskultur

Erst Schock, dann Mobbing , nun Panikmache ohne Ende ….

Eine Zeitlang war ich durch die Corona-„Berichterstattung“ der Massenmedien ziemlich  geschockt. „Die Katze war noch im Sack“ und ich bin hier eher ein vorsichtiger Mensch, zumal ich selbst gesundheitlich vorbelastet bin . Daher habe ich  längere Zeit den Corona-„Lockdown“ in vieler Hinsicht mitgemacht.

Dann habe ich als erstes bemerkt, dass der Staat  mit seinen Maßnahmen den von mir betreuten Menschen – darunter viele aus „Risikogruppen“ – mehr geschadet als genutzt hat. Bis hin zu asozialer Grausamkeit  (siehe Artikel “unterwegs mit einem Sterbenden“ ) .

Inzwischen ist die Katze längst aus dem Sack:

Der Altersmedian der an Covid 19 Gestorbenen ist 82 Lebensjahre plus in der Regel mindestens 1 schwere Vorerkrankung. Der Artikel wie tödlich ist Corona ? (Nachdenkseiten) fasst den Kenntnisstand für uns und anderswo zusammen . Und: Wer es täglich wissen will, wie erstaunlich wenige Menschen wegen Covid 19 im Krankenhaus sind: Man lese den Artikel zum DIVI Intensivregister der Krankenhäuser .

Die Artikel „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Und auch nicht vom ,gesund‘ sein.“ (Nachdenkseiten) sowie „80 Prozent mehr psychische Erkrankungen“ (ZEIT-Online) zeigen aus vielen Bereichen die oft sinnlosen  bis asozialen Folgen eines unverhältnismäßigen Lockdown und von social distancing.

Absoluter Schutz des Lebens der „Risikogruppen“ oder billigste Lösung ?

Der Coronavirus ist, wie eine Reihe anderer Infektionen auch, für bestimmte Menschengruppen lebensgefährlich. 

Mit den freiheitsberaubenden Massnahmen der Isolation der Menschen in den Heimen und Krankenhäusern hat die Politik angeblich nur das  menschliche Leben als “ höchstes Gut“ schützen wollen . Als Berufsbetreuer von Menschen in Heimen habe ich schon vor Corona nur das Gegenteil erlebt. Nämlich eine Riesenwurschtigkeit der Politik gegenüber dem Schicksal dieser Menschen. Ich sage nur: „Pflegenotstand“ seit x-Jahren oder ignorierte schwere Gruppe-Epidemien in den Altenheimen.

Ich denke daher: Totalisolation war einfach die billigste Lösung für sie.

Fakt ist: Die ungefragt fortdauernde (teilweise) Isolation tritt nicht nur die Menschenwürde der Menschen in den Heimen mit Füßen, die Isolation  ist tatsächlich lebensverkürzend für die Isolierten.

Und: Was ist denn bisher durch die  Regierung an  notwendiger sozialer und gesundheitlicher Besserstellung vor allem der alten Menschen passiert, um ihr Immunsystem gegen diesen und kommende Viren physisch und psychisch zu stärken ? Wie die Gesundheit dieser Risikogruppen besser geschützt werden kann, das wird nach wie vor wenig  bis gar nicht  diskutiert.

Stattdessen wird der „Rest“ der Gesellschaft angeblich zum Schutz dieser „Risikogruppen“ in Geiselhaft genommen. Das ist unglaubwürdig.

Regierung und Massenmedien hetzen die Menschen gegeneinander auf

Unabhängig davon, wie gefährlich dieser Virus tatsächlich war:

-Hier fand und findet das größte Angriff auf unsere Grundrechte seit der Gründung der Bundesrepublik statt. Die Regierenden haben ihr Versprechen, die Einschränkung unserer Grundrechte schnellstmöglich wieder zurück zu nehmen, gebrochen. Ihr Trick: Die Erfindung einer „Corona-Dauer-Welle“, die das notwendig macht.

-Regierung und Massenmedien führen hier einen die ganze Gesellschaft spaltenden schwarz-weiss-Glaubenskrieg gegen alle, die sich ihren Vorstellungen nicht unterwerfen, was gut für unsere Gesundheit ist. Das grosse Online-Magazin NACHDENKSEITEN hat diesen Wahnsinn sehr trefflich in seinem Kommentar „Angst machen mir die Ja-Sager und Mitläufer“ kommentiert.

-Menschen, mit denen ich überhaupt keinen Kontakt hatte, haben versucht, mich wegen meiner kritischen Ansichten öffentlich zu mobben. Dem Verspreche „Tauschen Sie Bio-Sicherheit gegen Freiheit !“ folgt(e) die Mehrheit der Bürger gerne.

Was sind die Pläne der Mächtigen mit uns ?

Andererseits waren  bis dato politisch desinteressierte  Bekannte von mir von Corona/ Coronoia so geschockt, dass sie im Netz nach simplen Erklärungen gesucht haben. Am simpelsten scheint es, das Geschehen zum Kampf von „Gut gegen Böse“ zu erklären. Gates und Co als das personifizierte Böse, das nach der Weltherrschaft greift . Und manche halten ausgerechnet Trump für eine verkannte Lichtgestalt  .

Die Welt ist aber kein Fantasy-Roman.  Ich finde:  Es ist viel schlimmer, denn hier steckt ein System dahinter !

Welche  Verschwörungen wozu gibt es  tatsächlich, und was ist nur Humbug, der unseren Anliegen schadet ? Darüber diskutiere ich faktenbasiert gerne .(Artikel über Gates und Co. folgt) .

Dieser Blog ist ein Angebot an freie und herzliche Geister:

-Zweck dieses Blogs ist es, freien und herzlichen Geistern, die ansonsten in Regensburg keine Stimme haben, eine Stimme und ein Forum für eine faktenbasierte  Diskussion zu geben.

Ob die geäußerten  Ansichten „politisch korrekt“ im Sinne der Schubladen-Bewohner von „links“/mitte/rechts“ ist, ist mir dabei echt egal. Allerdings  gibt es für mich eine Grenze : Artikel 3 Grundgesetz, „niemand darf….“ -bitte nachlesen! Dies ist ein Forum für Demokraten.

-Mein weiteres Anliegen ist es, eine – auch tatsächliche – Verbindung zwischen  freien und herzlichen  Geistern zu schaffen, um gemeinsam unser Leben zu feiern. Denn wie es im Musikvideo von Bosse heißt: „Alles ist jetzt „ . Wie sehr wir uns von verordnetem social distancing schaden lassen, das haben wir zum Teil mit in der Hand.

Ich wünsche mir, dass aus dem Samen dieses Blogs eine Rose wächst , wie es in meinem Lieblingslied „the rose“ (lyrics) von Westlife beschrieben wird….

Autor: Otmar Spirk