Heute, 14.11.20 3325 Menschen wegen/mit Covid 19 im Krankenhaus (Intensiv) / seit März 10 (Stadt) bzw. 18 Menschen (Landkreis) an/mit Covid 19 gestorben / Tagesaktuelle Überblicke…

Laut dem divi-Intensivregister der deutschen Krankenhäuser waren heute , 14. November , in Deutschland 3325 Menschen wegen Covid 19 ,oder auch nur mit Covid 19 oder auch nur corona-positiv-getestet in intensivmedizinischer Behandlung.

Nach der Mitteilung des RKI soll die Zahl der als „wegen Covid 19 in intensivmedizinischer Behandlung“ veröffentlichten Patienten, die aber nur „mit Covid 19“ oder nur „corona-positiv-getestet“ sind, weniger als 10 Prozent der Gesamtzahl ausmachen . Genaue Zahlen habe man nicht, so die Antwort des RKI an dass onlinemagazin telepolis.

Unverändert: In Regensburg seit März bis jetzt 10 Menschen in der Stadt bzw. 18 (+1) im Landkreis an oder auch nur mit Covid 19 verstorben

Laut dem Corona-Newsblog der mz-regensburg online sind – seit einer Reihe Monate unverändert – von März bis heute in Regensburg 10 Menschen an Covid 19 bzw. nur mit dem Corona-Virus infiziert ( wird ebenfalls als „an“ registriert entsprechend den amtlichen Vorgaben ) verstorben. Im Landkreis sind es seit März bis jetzt 17 +1 Mensch kürzlich .

Nebenbei bemerkt: In Deutschland sterben im Durchschnitt der letzten Jahre 2600 Menschen täglich .

Die besten Statistiken zur Entwicklung von Corona und Covid 19 : 2. Welle ?

Übersichtliche Grafiken nebst Erläuterungen zum Corona-Virus und zu Covid 19 und im Vergleich zu sonstigen Gesundheits- und Sterbezahlen findet Ihr für den Zeitraum ab März bis tagesaktuell auf Querschüsse – 2. Welle ? Corona-Ceck

2. Lockdown und Kanzlerin Merkel: Was schert mich mein Geschwätz von gestern !

Und zum Schluss noch das übliche was-schert-mich-mein-Geschwätz-von gestern. Laut Tagesspielgel-Artikel vom 17.8.20 „Es soll keinen zweiten Lockdown geben“

sagte Kanzlerin Merkel:

„Wir wissen mittlerweile so viel über das Virus, dass wir uns aufgrund dessen über eine große zweite Welle im Sinne eines neuen Lockdowns nicht sorgen müssen.“

Autor: Otmar Spirk