Eine Leserin berichtet: Gegenstände von der Oberpfalzbrücke Richtung Querdenker geworfen….

„Weil die Sonne gar so schön schien und aufgrund des Lockdowns ja auch sonst nichts los war, begab auch ich mich am Samstag in die Stadt, sozusagen zu einer Demo-Sightseeing-Radltour. Als erstes wollte ich das Geschehen der Querdenker-Demo von der Oberpfalzbrücke aus beobachten.

Dort angekommen hielt mich ein freundlicher Polizist auf und sagte, dass sie die Brücke zum Schutz der darunter versammelten Demonstranten gerade sperren, weil irgendwelche Idiot*innen Gegenstände von der Brücke geworfen hatten.

Er meinte, ich solle es am Protzenweiher versuchen. Auf dem Weg dorthin unterhielt ich mich kurz mit zwei Querdenkern. Ganz normale, freundliche Menschen.

Es waren ziemlich viele Leute in Richtung Protzenweiher unterwegs. Ob es sich dabei überwiegend um Querdenker handelte, oder lediglich um Demo-Touristen wie mich, kann ich nicht sagen. Unterhalb der Oberpfalzbrücke standen dann aber etliche Leute herum, die eigentlich auf den Dultplatz wollten, aber nicht durften, weil die Teilnehmergrenze bereits erreicht war.

Es war dort etwas langweilig (keine Nazis und die Anita-Faschist*innen waren wohl auch schon weg) , und so setzten wir unsere Tour in Richtung Innenstadt fort. Von den in der MZ versprochenen Gegenveranstaltungen war nichts zu sehen, zumindest nicht auf dem Neupfarr- oder Haidplatz.

Mein Eindruck insgesamt: Natürlich sind viele der Querdenker völlig anders gestrickt als ich, das war von vornherein klar. Darin unterscheiden sie sich für mich aber nicht wesentlich vom Rest der Gesellschaft. In einigen wesentlichen Punkten teile ich ihre Auffassung sogar.

Allein die Esoteriker*innen gehen mir etwas auf die Nerven, genau wie übrigens früher auf Friedens- und Anti-WAA-Demos. „Braun“ sind von denen aber die wenigsten. Derartige Behauptungen/Verleumdungen werden zwar regelmäßig seitens diverser Verschwörungsideologen aufgestellt, sind aber falsch und verraten lediglich etwas über deren eigenes verengtes Weltbild, das letztendlich auf ein „Alles Nazis außer Mutti“ hinausläuft 😉 Lassen Sie sich davon nicht irritieren.

Auf Ihrem Blog werde ich bestimmt gelegentlich vorbei schauen. Ich fand Ihre früheren Berichte aus Ihrem Berufsalltag ( auf regensburg digital , OS) immer interessant. Sie zeigten stets einen Teil der Wirklichkeit dieser Stadt, von dem man ansonsten nur wenig mitbekommt.

Viel Erfolg und Freude mit Ihrem neuen Blog!

Herzliche Grüße“

Anna Jope

Dank Teilnehner-Beschränkung viele nur als Querdenker-Zaungäste vor dem Dultplatz

HINWEIS: Leserbriefe geben grundsätzlich nur die Meinung des Leserbriefschreibers wieder, nicht unbedingt meine…

Leserbriefe oder auch nur Informationen bitte an Otmars.blog@gmx.de