Patientenstiftung: Nach wie vor fehlt ein Schutzkonzept für die Altenheimbewohner !

Auf Grund meiner Erfahrung als Berufsbetreuer mit dem traditionell desinteressierten Umgang der Politik mit den Altenheimbewohnern habe ich eines nie geglaubt:

Dass der Lebensschutz der alten Menschen plötzlich wegen Corona höchste Priorität hat.

Das bestätigt auch das aktuelle telepolis-Interview mit dem Vorsitzenden der Stiftung Patientenschutz (vormals Deutsche Hospiz-Stiftung) Eugen Brysch „Notwendig ist endlich ein Schutzkonzept für die 900000 Pflegeheimbewohner „. Er prangert an, dass die Politik immer noch kein effektives Schutzkonzept entwickelt hat.

Im Frühjahr sind ja mehr als die Hälfte der an Covid 19 Gestorbenen Altenheim-Bewohner gewesen. Nun , im Dezember , fehlt es noch immer an einem funktionierenden Schutz-Konzept .

Und die Totalisolation der alten Menschen mit verheerenden Folgen für deren Gesundheit , bis hin zum Sterben an Einsamkeit findet zunehmend erneut statt.

Der Schutz der alten Menschen steht offenkundig nicht im Mittelpunkt der Politik, sondern läuft unter ferner liefen – wie schon immer.

Was also bezweckt diese Politik wirklich ?

Autor: Otmar Spirk