Die Regensburger Pöbel – „Initiative gegen rechts“: Grün-linke Menschenverachtung

Seit März kämpft in Regensburg die von den Grünen – unter Federführung ihres Landtagsabgeordneten Christoph – ins Leben gerufene „Initiative gegen rechts “ ( IgR ) , nein, nicht gegen „die Rechten“, sondern gegen die gesamte Protestbewegung für die Wiederherstellung unserer Grundrechte.

Die Art und Weise des Kampfes dieser „Initiative“ gegen den Coronapolitik-Protest folgt meiner Beobachtung nach einem Drehbuch psychologischer Kriegsführung.

Aus welcher Ecke kommt meine Kritik ?

Der Vater meiner Kindheit und Jugend war leider ein Nazi. Ich habe das nur durch die Flucht in die APO (Außerparlamentarische Opposition der 68iger Jahre) überlebt, und bin dort „links“ sozialisiert worden.

Eine derartig professionell orchestrierte verleumderische Kampagne wie jetzt habe ich – obwohl ich seit der APO sozial und politisch engagiert bin – noch nie erlebt.

Plakat Querdenken-Fest Dultplatz 14.11.

Hier im einzelnen meine Erfahrungen mit dieser „Initiative“ und ihrer psychologischen Kriegsführung gegen Andersdenkende :

1.Statt über die Kritik zu diskutieren, werden die Kritiker diskreditiert

Im März hatten die GRÜNEN einiges zu erklären :

Im Landtag stimmten sie (zusammen mit AfD und SPD) dem neuen Bayerischen Infektionsschutzgesetz zu, wonach (Artikel 1) sich der Landtag selbst entmachtete und die Söder-Regierung zum Pandemie-Alleinherrscher erklärte.

Im Bundestag stimmten die GRÜNEN (im März und jetzt wieder) dem Bundes-Infektionsschutzgesetz zu, wonach sich der Bundestag selbst entmachtete. Zugleich wurden in dem Gesetz die Landesregierungen und die Bundesregierung ermächtigt, gestützt auf den neuen Artikel 32 BInfSchG unsere Grundrechte einfach per Verordnung faktisch beliebig einschränken …

Viele Menschen litten und leiden seit dem 1. lockdown schwer unter der Corona-Politik-

Die IgR schreibt dazu in ihrem „Flyer GEGEN VERSCHWÖRUNGS“THEORIEN“ IHRE ANHÄNGER-INNEN UND DIE EXTREME RECHTE“ lapidar einen einzigen Satz über die Folgen der Corona-Politik:

„In der Corona-Krise können Menschen verunsichert sein, manche sehen sich in ihren Grundrechten eingeschränkt.“

“ …manche sehen sich in ihren Grundrechten eingeschränkt“ ???

In welcher Wohlstandsblase leben diese angeblichen Anti-Rechten ?

Wie menschenverachtend muss man sein, um über all die an der Corona-Politik leidenden Millionen Mütter, Väter, Kinder…, um über die ungefragt isolierten alten Menschen in den Altenheimen und Krankenhäusern…, um über all die entlassenen oder finanziell ruinierten Menschen aus der Arbeitnehmerschaft und unter den Selbständigen rotz-dumm zu schreiben: „…manche sehen sich in ihren Grundrechten eingeschränkt ?“

Als ob die Einschränkungen nur eine Glaubensfrage wären. Als ob sie nicht tatsächlich sind und verheerende Folgen haben !

Auch jegliche Diskussion über das Ausmaß der Gefährlichkeit des Corona-Virus, und was dagegen hilft und was nicht, lehnen diese „Anti-Rechten“ ab, indem sie über die Protestbewegung einfach pauschal in einem einzigen Flyer-Satz behaupten :


„Sie spielen die Gefährlichkeit des Coronavirus herunter.“

Hier sind also nicht kritische Demokraten, sondern gläubige Untertanen am Werk, die genau wissen: Was von der Obrigkeit und den Staatsvirologen kommt, kann nur die absolute Wahrheit sein.

Was andere Wissenschaftler , Mediziner und soziale Folgen-Experten sagen, muss daher ein Herunterspielen und „Menschengefährdung“ sein, wie die IgR andernorts behauptet .

Schließlich wird in dem IgR – Flyer die Protestbewegung so richtig dämonisiert, indem sie als potentieller Hort von Massenmördern verunglimpft wird::

„Verschwörungsideologien waren der Nährboden für die Attentäter in Christchurch und Halle.“

Zur Erinnerung: Dort fand ein versuchter bzw. geglückter Massenmord an jüdischen bzw. muslimischen Menschen statt !!! Und das soll mit unserem Protest zu tun haben ? Irre.

Seit März werden von diesen angeblichen „Anti-Rechten“ alle an der Corona-Politik leidenden Menschen, die sich wehren, in einen Topf mit den „Rechten“ geworfen und pauschal angepöbelt.

Was machen Politiker, wenn sie eine sachliche Diskussion über ihre Politik verhindern wollen ? Sie ziehen über die Kritiker her : Die sollten besser den Mund halten, weil die ja selber ….

Die Grünen sind hier nach rechts übergelaufen und tragen die demokratiefeindliche und asoziale Politik der Regierung mit, indem sie die drastische Einschränkung bis Außerkraftsetzung unserer Grundrechte durch rechte Parteien wie die CSU unterstützen.

RECHTS , dass sind im Kontext Corona CDU/CSU/SPD/GRÜNE. Ich erinnere mich , wie sich die CSU vor der letzten Landtagswahl als die bessere AfD darzustellen versuchte…und diese rechte Partei unterstützen jetzt die Grünen.

2. Gebrauch von Tabuwörtern: Wer zuerst „Antisemit !“ und „Nazis !“ schreit , hat gewonnen

Es gibt in Deutschland aus historisch-schlimmer Erfahrung heraus ein paar Reiz-Wörter, nämlich die Einschätzung von Menschen und Gruppen als Nazi und Antisemit: Da geht jeder Demokrat sofort auf Abstand. Diese Begriffe werden von der IgR systematisch als Totschlag-Wörter gegen den Protest eingesetzt.

Es ist eine Verharmlosung der Begriffe „Nazi“ und „Antisemit“ , wenn sie systematisch als Totschlagkeule gegen eine Protestbewegung gegen den Abbau unserer Grundrechte (!) eingesetzt wird. Für mich ist das angesichts der Erfahrungen mit meinem Nazi-Vater eine geradezu kriminelle Wortverdrehung :

Als „Nazi“ soll nun der gelten, der die Demokratie verteidigt, ein „Antifaschist“ soll plötzlich der sein, der für die Selbstentmachtung der Parlamente und für den Abbau unserer Grundrechte ist.

Mein Vater würde sich ins Fäustchen lachen.

Bloß weil (auch) die falschen klatschen, wenn wir uns gegen den Abbau unserer Grundrechte wehren und eine breite, ergebnisoffene wissenschaftliche Diskussion über Corona fordern, ist das gleichwohl völlig demokratisch.

Ich selber habe die Hetze in Regensburg durch die IgR und andere antidemokratische Gruppen wie folgt erlebt:

Ich nahm im Mai mehrmals an der „Meditation für Freiheit und Liebe“ auf dem Neupfarrplatz teil. Das schien mir eine angemessene, friedliche Protestform.

Unsere „Meditation für Liebe und Freiheit“ am Neupfarrplatz….

…und die Antwort der Pöbel-Initiative

Prompt erschienen dort einheitlich schwarz uniformierte und schwarz Maskierte der IgR – gruselig in meinen Augen – die uns Transparente mit Parolen wie „GEGEN NAZIS, RASSISMUS ,ANTISEMITISMUS UND NATIONALISMUS“ vor die Nase halten.

Mit uns diskutieren wollten sie aber nicht.

In der Mittelbayerischen Zeitung hetzten sie gegen uns, unser Protest sei „antisemitisch“, da wir auf dem „Dani Caravan-Denkmal“ sitzen würden, das dem Gedenken der dort im 16. Jahrhundert vertriebenen jüdischen Regensburger diene.

Demokratische Presse ? Die MZ weigerte sich, dort eingesendete Gegen-Meinungen abzudrucken !

Nun, diese Pöbler hat es noch nie gestört, dass dieses Denkmal gemeinhin nur ein Ort für Essen und Trinken ist…

Ich habe damals mehrmals sämtliche Protest-Plakate der teilnehmenden Meditierer abfotografiert und siehe da: Auf keinem Plakat war auch nur denkbar irgendetwas „antisemitisches“ oder antidemokratisches zu lesen…

Als weiterer Vorwand für die „Antisemiten!“-Hetze kam dann, die Organisatorin der Meditation habe Propaganda von Rechtsextremisten und QAnon gepostet. Die Gemeinte war eine bis dato unpolitische Frau, die von der Corona-Politik geschockt war – das habe ich selber mitbekommen – und sich scheints aus dem Internet alles Mögliche an „Erklärungen“ dafür heruntergeladen hat. Sie ist nach der Kritik, dass sie dadurch den Meditations-Protest diskreditiert, „zurück getreten“. Was die Hetzer aber nicht interessiert hat…

Ich frage mich allerdings:

Wer ist schlimmer: Ein unpolitischer Mensch, der immerhin gegen den Abbau unserer Grundrechte ist, aber rechten „Erklärungen“ auf den Leim geht, oder berufsmäßige „Anti-Rechte“, die den Abbau unserer Grundrechte aktiv unterstützen ?

3. Die Erfindung einer „Querfront von Nazis, extremen Rechten, Corona-Leugnern, Verschwörungstheoretikern, Impfgegnern, Esoterikern“

Die Kritiker der Corona-Politik sollen also den Mund halten und zu Hause bleiben, weil sie entweder „Nazis oder extreme Rechte“ oder „Antisemiten“ sind. Und wenn schon nicht das, dann stehen sie jedenfalls in einer „Querfront“ mit Nazis oder anderen Rechten und Antisemiten , wenn sie es wagen, die demokratiefeindliche Politik von CDU/CSU/SPD/GRÜNE zu kritisieren: Sie sind dann zumindest Impfgegner oder Verschwörungstheoretiker oder Esoteriker .

Wie groß ist der Einfluss von Rechtsextremisten ? Dazu antwortete kürzlich die Bundesregierung zu einer Anfrage der LINKEN „mögliche Unterwanderung der Corona-Proteste“:

Die Antwort der Bundesregierung ,nachzulesen in der Bundestagsdrucksache BT 19/20774:
„Eine Beteiligung von Rechtsextremisten am Demonstrations- und Versammlungsgeschehen im Zuge der COVID-19-Pandemie erfolgte nach Kenntnisstand der Bundesregierung nur in einigen Fällen und aktuell augenscheinlich mit zunehmend geringerer Beteiligung als zu Beginn dieser Versammlungslagen. Aufrufe zur Teilnahme an entsprechenden Kundgebungen werden in rechtsextremistischen Kreisen mittlerweile kaum mehr festgestellt. Aus Sicht der Bundesregierung deutet sich teilweise ein Rückzug rechtsextremistischer Kreise aus diesem Kampagnenfeld an.“

Ansonsten: Ich habe bisher weder „Corona-Leugner“ kennengelernt , sondern nur Menschen, die bestreiten, dass Corona ein „Killervirus“ ist.

Ich kenne auch keine Impf-Gegner, sondern nur Impf-Zwang-Gegner. Da Impfen erst einmal gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verstößt, haben diese Menschen grundsätzlich das Grundgesetz auf ihrer Seite.

Und um „Esoteriker“ in eine Reihe mit Nazis zu stellen, muss man denselben Bildungsgrad haben wie die Leute, die sagen, sich vegetarisch Ernährende haben irgendwie mit Nazis zu tun , weil Hitler auch kein Fleisch gegessen hat….

Die Protestbewegung gegen die Corona-Politik wird von den (linksdemokratischen) NACHDENKSEITEN analysiert als eine große Volks-Bewegung, die daher sowohl links- wie auch rechtsoffen sei. So ist es.

Es sind allerdings überdurchschnittlich viele (bisherige) Wähler der Grünen und Linken , die in der Protestbewegung aktiv sind, siehe eine aktuelle Umfrage.

Die Protestbewegung ist also ein bunter Haufen. Die Unterstellung einer „Querfront“ ist eine Verschwörungstheorie der angeblichen Anti-Verschwörungstheoretiker.

4. Die sogen. Kontaktschuld: Eine Person öffentlich denunzieren, hundert so am Demonstrieren hindern

Eine weitere Facette dieser Hetz-Kampagne ist die sog. Kontaktschuld:

Einzelne tatsächlich oder gemutmaßt rechte Personen der Protestbewegung werden öffentlich namentlich an den Pranger gestellt nach dem Motto „Mache einen öffentlich fertig und hindere damit hundert daran, zu demonstrieren, da sie Angst bekommen, ebenfalls denunziert zu werden“…So wurde es nach meiner Teilnahme an der Meditation „Für Freiheit und Liebe“ auch mit mir versucht.

5. Die bürgerlichen und „linken“ Medien: Ohne sie bliebe die Hetzkampagne erfolglos

Viele Demokraten in Regensburg sind verunsichert und eingeschüchtert ob dieser üblen Hetze. Gleichwohl haben sie keine Lust, sich zum nützlichen Idioten von Söders Corona-Politik zu machen: So waren bei der IgR nur ein gutes Dutzend Leute aktiv.

Aber diese Kampagne ist natürlich ein gefundenes Fressen für die medialen Gefolgsleute der Söder-Regierung. Hier vor Ort hat die rechtskonservative Mittelbayerische Zeitung und der ehemals linksliberale Blog regensburg digital kritiklos die Hetze der IgR gegen die Protestbewegung weiter verbreitet.

Mein Fazit:

Diese Pöbel-Initiative ist verachtend gegenüber der Demokratie und ignorant gegenüber dem sozialen Elend in Folge der Corona-Politik, also rechts.

Mich würde interessieren, wer hier im Hintergrund die Fäden dieser psychologischen Kriegsführung gegen jeden Protest zieht.

Die IgR betätigt sich als nützlicher Idiot für die Söder-Politik. Sie ist ein Werkzeug für die Politik der Grünen, um ihre Nützlichkeit für ein zukünftiges Mit-Regieren in Bayern zu zeigen.

Inzwischen haben sich auch Regensburger linke und linksextremistische Gruppen der IgR angeschlossen . Im Teil 2 werde ich über die Bildung einer tatsächlichen Querfront von den Grünen bis hin zu den linksextremistischen „Antifa“-Hassern berichten … und wie die Querfront von Grünen und Söder-Linken bis dato unpolitische Menschen nach rechts treibt.

Wehret den „Anfängen“ ! Nie wieder Diktatur

Autor: Otmar Spirk