Leserbrief einer Apothekerin zur Impfung u.a.

„Es ist wunderbar, dass uns Hr. Spahn zutraut – bis jetzt kostenlos – FFP-2-Masken an Menschen über 60 Jahren und bestimmte Risikogruppen zu verteilen. Daher war die eh schon turbulente Vorweihnachtszeit in Apotheken heuer noch verschärft. Kommt neben der Abgabe noch die Aufklärung über die richtige Benutzung dazu!

Im Januar werden von den Krankenkassen Coupons verschickt über den Bezug von weiteren Masken (6 ! Stück bis Ende Februar) .Diese dürfen bei uns abgeholt werden, sind aber nicht kostenlos.

Ein weiteres Thema ist die „Impfung“ : Apotheker-innen dürfen seit Kurzem die Grippeimpfung vornehmen. Es gibt einen Beitrag auf you tube unter „Lass uns reden“ von Anfang Dezember : Der ABDA-Talk ,Gespräch mit Jens Spahn und Friedhelm Schmidt (Präsident der Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände e.V.) zur Corona-Impfung. Unter anderem sollen die Apotheker-innen positiv auf die Impfbereitschaft der Bevölkerung einwirken und später eventuell selber impfen (interessant ab ca. Minute 25-35).

Ich werde eine Impfung, die in so kurzer Zeit ohne ausreichende Testung auf den Markt gebracht wurde, sicher nicht empfehlen. Bei Nachfrage natürlich aufklären.

Was mir in der allgemeinen Berichterstattung völlig abgeht, ist die Rolle des Immunsystems: Das ist ja ganz entscheidend für die Abwehr von Viren und Bakterien. Zur Stärkung gibt’s ja viele Möglichkeiten wie Bewegung an frischer Luft (ohne Maske), gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf bis zu guten Nahrungsergänzungsmitteln. Da gibt’s viel Beratungsbedarf in der Apotheke. Ich hoffe wir kommen alle gut durch diese Zeit…“

(Name bekannt)