Sarah Wagenknecht: „Blöd, blöder, Söder ! „. Impf-Erpressung gegen Pflegekräfte . Und ein aufrechter Ausgangssperren brecher : Super-Video!

„Ja: blöd, blöder, Söder !“, mit diesen Worten beginnt Sarah Wagenknecht (MdB) ihre gestrige WOCHENSCHAU „Corona-Impfzwang ? nein danke !“.

Wagenknecht geht auf Söders aktuelle Forderung nach einer Impf-Pflicht für die Pflegekräfte in den Heimen ein. Die Forderung hat zwar derzeit keine Chance, weil sie offenkundig rechtswidrig ist . Aber gleichwohl ist seine Forderung bei seinen Gefolgsleuten angekommen:

Wagenknecht ist von vielen Pflegekräften, die sich nicht impfen lassen wollen, angeschrieben worden:

Erpressungsversuche gegen Pflegekräfte, sich impfen zu lassen

Pflegeheim-Leiter drohen Pflegekräften mit Konsequenzen bis hin zur Kündigung, wenn sie sich nicht zum Versuchskaninchen für den neuartigen mNRA-Impfstoff machen.

Ich frage: Leben wir noch in einem Rechtsstaat ? Ich lese nichts von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen diese versuchten oder erfolgreichen Nötigungen von Arbeitnehmern ? Hier hilft offenbar nur noch Solidarität unter den Pflegekräften und die demokratische Öffentlichkeit wie Wagenknechts WOCHENSCHAU.

„Ja: Blöd, blöder. Söder“ : Wird der Frau Wagenknecht nun auch der Staatsschutz auf den Hals gehetzt, wie es soeben deswegen einem Beilngrieser Bürger passiert ?

Das ist kein Scherz. Das ist tatsächlich soeben einem Beilngrieser passiert: Der Autofahrer wurde dort nach 21 Uhr von einer Polizeikontrolle gestellt. In der von der Ehefrau gefilmten und auf you tube gestellten Auseinandersetzung (sehr hörenswert ! 1,1 Mio. Zuschauer) konfrontiert er die Polizisten mit ihrem Treiben . Er nannte er die Ausgangssperre u.a. ein „Müllgesetz“ , Söder einen „Deppen“ sowie einen „blöden Söder“ , und fragte die Polizisten : „Was würden Sie machen, wenn der Söder sagt , sie müssen in Unterhose zur Arbeit kommen“. Antwort eines Polizisten : „Ja“.

Neues-altes Verbrechensdelikt „Majestätsbeleidigung“

Unter der Überschrift „Söder beleidigt: Staatsschutz ermittelt“ berichtet nun die Mittelbayerische Zeitung (12.1.21), dass gegen den Mann der Staatsschutz (eine Abteilung der Kriminalpolizei !!!) ermittele, da, so der Polizeisprecher: „in dem Fall ist der Herr Ministerpräsident betroffen“.

Der Beilngrieser hat seine Kritik an der Corona-Politik übrigens auch sachlich fundiert gegenüber der MZ begründet.

Offenbar wurde in Bayern inzwischen heimlich wieder ein Verbrechentatbestand namens „Majestätsbeleidigung“ eingeführt, nachdem Söder von den Parteien des Landtags zum Notstands-Alleinherrscher bestimmt wurde (Art. 1 Bayer. Infektionsschutzgesetz).

Es befremdet, was Politiker wie Söder den Menschen einerseits straffrei antun können , und wie devot dann in Behörden auf in Volks-Mundart geäußerte „Majestätsbeleidigung“ reagiert wird. „Die Polizei, dein Freund und Helfer“ – das war die Propaganda von vorgestern.

15.1.2021

Autor: Otmar Spirk