‚Wollt ihr den totalen Corona-Staat !?‘ Protest-Performance in der Altstadt

Wie ferngesteuert ziehen sie durch die Altstadt von Regensburg, während aus dem Lautsprecher monoton Merkel, Söder und Spahn angefleht werden, den totalen Corona-Staat auszurufen. Sie tragen einen Ganzkörperanzug mit Plastikmasken, und haben wenig menschliches mehr an sich. Auf ihren Plakaten heißt es etwa: „Wahre Freiheit findet in der Isolation statt“ , „Masken für immer und überall“, „Alleine sterben lassen ist Nächstenliebe“, „Regelbrecher an die Wand“…

Sie wanken und schwanken zu einer Kundgebung vor dem Alten Rathaus.

Dort bilden die etwa 25 Protestperformancer einen Kreis…

Eine Dystopie oder die Wunschfantasien einflussreicher Kreise ?

Liest man die Stellungnahmen eines Drosten oder Lauterbach, könnte man fast den Eindruck haben, dass sich manche diese dystopische Kunstperformance als Realität wünschen….

Nach ihrer Kundgebung gehen die Teilnehmer sowie ihnen folgende Menschen weiter zum Haidplatz.

Dort findet eine Kundgebung des Kreises um den Lehrer Jörg Brunhuber statt, geschätzt gut 60 Menschen sind da. Brunhuber thematisiert in seiner Rede v.a. die körperlichen, sozialen und seelischen Schäden durch den Maskenzwang. Auffällig ist ein Kundgebungsteilnehmer im Rollstuhl, der auf seinem Schild schreibt: „Freiheit ist mehr wert als mein Leben“

Offenbar wird die Vernetzung unter den Kritikern, die ihre Grundrechte zurückhaben wollen und das Ende der jetzigen Corona-Politik fordern, zunehmend besser.

Und immerhin: Die Polizei beobachtet, belästigt aber die Teilnehmer nicht.

Infektionsgefahr durch öffentliche Versammlungen ?

Zur gerne gegen die Wahrnehmung von Grundrechten bemühte Corona-Infektionsgefahr verweise ich auf die Metastudie „Outdoor Transmission of SARS-CoV-2 and Other Respiratory Viruses: A Systematic Review“ (29.11.20) ,wonach das Infektionsrisiko im Freien mehr als 10 mal bis 19 mal geringer ist als in geschlossenen Räumen .

31.1.21

Autor: Otmar Spirk