Angst und Wut im Kontext Corona (10): Trauma-Therapeutin Huber warnt vor „Reinszenierung von Faschismus“

Die bekannte Psychotherapeutin und Traumatherapie-Ausbilderin Michaela Huber ( siehe Wikipedia) warnt in diesem hörenswerten Video- Gespräch “ kollektives Trauma „ vor einer „Reinszenierung von Faschismus“ in unserer Gesellschaft.

Ab der 5. Minute (Gesamtdauer 20 Min.) geht sie konkret auf die Corona-Politik ein:

Die Gutwilligkeit der Menschen werde missbraucht, um die Gesellschaft zu spalten, in Täter/Volksfeinde , Opfer und die Regierung als Retter… Es sei bezeichnend, dass bei der Corona-Politik die Sozialexperten überhaupt nicht gehört wurden… Vieles werde tabuisiert, dürfe nicht mehr ausgesprochen werden, und Menschen würden nur wegen ihrer Meinung verfolgt. Es drohe eine Reinszenierung von Faschismus…

Der Zustand der Welt sei für viele Menschen nicht mehr aushaltbar, darum würden sie nach einfachen Lösungen und Führern suchen…

Das mögliche Hilfreiche sei , als erstes zu erkennen, welcher Wahnsinn hier liefe, und das anzuerkennen. Und dann anzufangen , das Dunkle auszuleuchten und das Fremde anzuschauen…

1.2.21

Auto: Otmar Spirk