Autokorso und Dystopie-Zug: Dürftige mediale Nachlese – wir brauchen eigene Medien !

Protest braucht Öffentlichkeit und Verbreitung , damit er wirksam werden kann!

Über den Autokorso „Gegen den Untergang der heimischen Gewerbe !“ wurde diesmal von der Mittelbayerischen Zeitung ausführlich und informativ-sachlich berichtet . Respekt, so sollte es immer sein, oder ? Ansonsten fand ich nur noch im BR und auf Radio Charivari knappe Infos dazu…

Über den dystopischen Zug „Wollt ihr den totalen Corona-Staat!“ und das hochspannende Geschehen drum herum am selben Tag berichtete außerhalb von Chats ausschließlich ich.

Schade und unglaublich, finde ich.

Lieber LeserIn,

bitte verbreitet Beiträge aus diesem Blog , die Ihr wichtig findet – sonst erfährt gut möglich niemand etwas davon .

Und:

Mein Blog ist ein Angebot zur Mitarbeit und zur Diskussion (über alles, was sachlich daher kommt und demokratisch ist !) und bittet in Euerem eigenen Interesse um Mithilfe .

Ich versuche – mit Schwerpunkt auf sachlich fundiert/nachgewiesen und regional – zu verbreiten, was die anderen Medien totschweigen oder verfälschen.

Bitte helft mit ! Schickt mir Infos, Videos, persönliche Erfahrungen, wie Ihr Euch fühlt, was Ihr erlebt, ebenso wohlwollende Kritik…und ich tue mein Bestes, um neben und nach meiner Arbeit als Rechtsanwalt und Berufsbetreuer diese Dinge in die Welt zu bringen.

Passantin am Fischmarkt macht das Victory-Zeichen zum vorbeifahrenden Protestkorso – Danke für das Foto !

Und gerne vernetze ich mich mit anderen örtlichen/regionalen Blogs und Medien, falls Ihr da Kontakte habt.

meine email: otmars.blog@gmx.de

Mit herzlichen Grüßen und Dank an alle, die diesen Blog bereits unterstützen

Otmar Spirk