„An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus.“ (Müller, Entwicklungsminister )

An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus „, das sagte bereits im Oktober 2020 der Entwicklungsminister Gerd Müller dem Handelsblatt.

Hier eine Zusammenstellung von Folge-Schäden der Corona-Politik

International

Die Oxfam-Studie „Das Ungleichheitsvirus“ zeigt, wie mörderisch sich die nationalistische Corona-Politik Deutschlands wie auch der meisten anderen Staaten auf hunderte Millionen Menschen weltweit auswirkt:

Deutschland

In dem rubikon-Beitrag „Das stille Sterben“ wird in sehr lesenswerter und fundierter Weise geschildert, wie die Corona-Politik das ohnehin schlechte Leben in den Altenheimen gänzlich zerstört.

Das fand ich schon immer die größte Politiker-Lüge: Dass es ihnen um das Leben der alten Menschen ginge. Meine Erfahrung als Berufsbetreuer in Altenheimen war , dass diese Menschen den Politikern völlig egal sind…Das zahlreiche Sterben in den Altenheimen im Herbst und Winter hat meine Erfahrung bestätigt…

Der rubikon-Artikel „Der geheime Grund“ sowie „Ein Schock, der seinesgleichen sucht“ von Boris Reitschuster liefern einen Überblick für die wirtschaftlichen Folgeschäden der Lockdown-Politik…

Der telepolis-Beicht „Volkskrankheit Depression im Aufwind“ liefert die speziellen Zahlen über die durch die Isolationspolitik rapide gestiegene Zahlen an Depression erkrankter Menschen ….

Der WELT-Artikel „Deutlich erhöhtes Risiko bei sozial Schwachen“ schildert, welche Menschengruppen insbesondere Opfer von Covid19 und der Lockdown-Politik werden:

Sozial schwache und darunter besonders stark Menschen mit Einwanderungs-Hintergrund, die die bekannten miesen „systemrelevanten“ Jobs machen dürfen.

Ebenso dazu der Nachdenkseiten-Artikel „Corona macht Arme ärmer und kränker“.

27.3.21

Autor: Otmar Spirk