44 Prozent sagen: Wir sind vorsichtig bei unserer Meinungsäußerung. Regensburg braucht mehr freie Presse !

Wäre es nicht so schlecht um die Meinungsfreiheit im Lande bestellt, gäbe es meinen Blog nicht.

Eben wurde eine Umfrage des Allensbach-Instituts veröffentlicht, wonach – im Juni 2021 – ganz generell gerade noch 45 Prozent sagen, man könne seine Meinung einfach frei sagen, praktisch gleich viele, 44 Prozent, sind vorsichtig geworden.

Unter der Überschrift “ 44 Prozent der Deutschen finden, man kann seine Meinung nicht mehr frei sagen“ berichtet reitschuster ausführlich über die diversen Umfrageergebnisse zum Thema Meinungsfreiheit. Die generelle Frage lautete: „Haben Sie das Gefühl, dass man heute in Deutschland seine politische Meinung frei sagen kann, oder ist es besser, vorsichtig zu sein?“ . Nicht einmal mehr eine Mehrheit glaubt das also.

Bei früheren Umfragen waren es regelmäßig über 2/3 , die sich in ihrer Meinungsäußerung frei sahen.

Am Rande interessant noch, dass 67 Prozent im Wort „Mohrenkopf“ nichts verwerfliches finden . Wo doch in Regensburg die Betreiber des Drei-Mohren–Cafes immer wieder durch Politkriminelle und andere angebliche Anti-Rassisten drangsaliert werden, weil sie am Cafe-Namen nichts verwerfliches finden, wie ich hier berichtete . Wenn sie auch derzeit „nur“ die üblichen Schmierereien am Cafe erleiden, wie ich höre.

Die medial „betreute“ Demokratie : Meinungsfreiheit nur noch für die Regierungs-Meinung ?

Weit her war es allerdings auch früher mit der Meinungsfreiheit in vielen Bereichen noch nie: Arbeitsplatz, Schulen und dergleichen waren schon immer Orte der Unterdrückung freier Meinung. Diese Demokratie war also schon immer eine sehr beschränkte…

Zu Regensburg ist zu sagen, dass hier seit April 2020 bis vor kurzem eine völlig einseitige mediale „Berichterstattung“ zum zentralen Thema Corona / Corona-Politik / Demokratieabbau stattfand. Sei es von der Mittelbayerischen Zeitung für das konservative Spektrum, sei es für dass „alternative“ Spektrum der Blog regensburg digital:

Die regierungsidentische Bewertung der Gefahren von Corona sowie die pauschale wie auch namentliche Diffamierung der Coronapolitik-Kritiker in diesen beiden Medien als alle irgendwie rechts und Spinner waren kaum mehr zu unterscheiden… Immerhin geht es in der Mittelbayerischen so langsam teilweise differenzierter zu…

Ich danke allen Lesern und Unterstützern. Ich freue mich, wenn Ihr den Blog verbreitet. Ich freue mich, wenn Ihr in diesem Blog Eure Erfahrung und Meinung veröffentlicht .

17.6.21

Autor: Otmar Spirk