Das Regensburger Wochenende: Breakdance vertreibt Viren oder besser Gentechimpfen to go…?

Ein buntes Wochenende:

Bei den einen war das Virus vor lauter Lebensfreude kein Thema :

Breakdance vom Feinsten wurde unter anderem auf dem Neupfarrplatz geboten. Und die Menschen standen freudig erregt nahe zusammen – was auch gesundheitlich völlig ok ist. Siehe hier, was die Wissenschaft über Corona im Freien sagt .

Die einen bauen also auf Lebensfreude, tun was für ein starkes Immunsystem und wundern sich, dass die Medikamente-Forschung so wenig gefördert wird….

Sehenswertes Breakdance u.a. auf dem Neupfarrplatz

Für die Schar der an ihrem Leben Leidenden gab es dank des Malteser-Ordens die vorläufige Beruhigungsspritze namens Gentechimpfung .

Wie so auf die Kürze eine Aufklärung zu deren Risiken und Nebenwirkungen möglich sein soll ? Fragen Sie am Besten nächstes Jahr weiter, denn darüber weiß bisher eh noch niemand wirklich Bescheid. Ist ja nur ein Notfall-zugelassenes Experiment !

Impfen-to-go im Malteser-Zelt auf dem Bismarckplatz

Die nackte Wahrheit im Ganzkörperanzug – satirische Protestaktion vor den Arcaden

Mein Kommentar:

Wir werden alle sterben, ja echt. Die Frage ist nur, wie weit wir vorher gelebt haben. Oder ob wir nur im Hamsterrad von du sollst-du musst…..gelaufen sind.

Ich gehöre jetzt zu den Menschen, die dem Krankheits-Tod schon ein paar Mal knapp von der Schippe gesprungen sind.

Leben wir , um möglichst gesund zu sterben, oder geht’s im Leben darum. möglichst lebendig zu sein? Und der gute Lebens-Sinn folgt dann von alleine ?

Ich las mal den Satz:

Wenn es einen Gott gibt, dann ist er/sie/es das Leben. Gott ist nur im Lebendigen zu finden, und nicht in alten Büchern, im Konsum und dergleichen.

Und:

Wir bekommen im Leben nach meiner Erfahrung nicht das, was wir verdienen, sondern was wir von unseren Ängsten mit uns machen lassen

In diesem Sinne: Bleiben Sie lebendig !

8.8.21

Autor: Otmar Spirk