Regensburg: Die Märchen der Gentechimpf-Fanatiker von Sicherheit durch „Auffrisch-Impfung“

Der Arzt Richard Leberle, Leiter des Regensburger Impfzentrums weiß, dass eine dritte Impfung – die „Auffrisch-Impfung“ – endlich die große Sicherheit bringen wird !!!!

Die große Sicherheit vor dem Corona-Virus war zwar eigentlich schon für nach der ersten Impfung ( Johnson) bzw. nach der 1. und 2. Impfung versprochen (BioNTech) – das stimmt aber offenbar nicht .

Impfzentrumsleiter Leberle, ansonsten Notfall- und Taucharzt, halte ich für einen immer gut-Angst-Macher, siehe zum Beispiel hier.

Diesmal sagte Leberle der Mittelbayerischen Zeitung unter der Überschrift „Drittimpfung für die Regensburger Senioren“ (MZ 23.8.21)

„Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Auffrischung noch nicht, weil sie die Faktenlage für zu dünn hält. Leberle sagt: „Die dritte Impfung schenkt einen 90-prozentigen Schutz gegen die Delta-Variante.“ Die Stiko stütze sich nur auf deutsche Studien…Eine israelische Krankenhausstudie hat herausgefunden, dass man mit der dritten Impfung eine Schutz von 86 Prozent erreicht , gegen schwere Verläufe und die Deltavariante sind es sogar 93 Prozent.“

Die bisherigen Erfahrungen mit sog. „Auffrisch-Impfungen“: Fragwürdig

Ich staune erneut , was der Herr Leberle da so alles behauptet. Denn:

Nicht nur die Ständige Impfkommission ist sich nicht sicher, was dien Sinn einer „Auffrisch-Impfung“ angeht – angesichts der möglichen Gentechimpf-Folgeschäden.

Und ausgerechnet im oben als positiv behaupteten Gentechimpf-Pionierland Israel haben sie mit der „Auffrisch-Impfung“ zunehmend negative Erfahrungen, wie im folgenden berichtet wird:

Ihre Zweifel daran hat auch die Weltgesundheitsorganisation WHO:

https://www.fr.de/politik/corona-impfung-impfstoff-who-kritik-biontech-pfizer-dritte-dosis-immunitaet-global-pandemie-90858565.html

Sogar der Virologe Drosten äußert Zweifel:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-auffrischungsimpfung-drosten-100.html

Und in den USA ?

Bei einer „Auffrisch-Impfung“ wird es nicht bleiben. Wenn es nach den Gentechimpf-Fanatikern (und den Pharma-Konzernen) geht, wird es alle paar Monate eine „Auffrisch-Impfung“ brauchen , sonst….!!!! Und die Folgeschäden ? Ist ja „nur ein harmloser Pieks!“

Also Schwamm drüber über die Folgeschäden !

Desweiteren besteht die Gefahr, dass das immer-wieder-Gentechimpfen zur Bildung immer wieder neuer Corona-Varianten führt. Das ist einer der wesentlichen Unterschiede zu einer überstandenen natürlichen Corona-Infektion, die eine Breitenwirkung für etwa 1 Jahr entfaltet. So der obige Bericht über Israel.

26.8.21

Autor: Otmar Spirk