Grünen-Studie: “ Das Milieu der QuerdenkerInnen ist dem von Wählern der Grünen und Linken überraschend nah“

Soeben erschien im Auftrag der Grünen Heinrich-Böll-Stiftung die hier verlinkte Studie Quellen des „Querdenkertums“. Eine politische Soziologie der Corona-Proteste in Baden-Württemberg .

Die Forscher Prof. Oliver Nachtwey/Nadine Frei belegen unbeabsichtigt, dass die ganze Diffamierung der aus Baden-Württemberg kommenden Querdenker-Bewegung als Verfassungsfeinde und rechte Spinner eine Erfindung von Mainstreammedien und Regierung ist.

Die taz vom 16.12.21 staunt unter der Überschrift „Corona verwirrt den Sinn für Geschichte“

Dieser Studie…ist zu entnehmen, dass die typischen QuerdenkerInnen gerade keine abgehängten, politisch eher rechts eingestellten Provinzler sind. Im Gegenteil , die Studie ergab, dass es sich um den Idealtyp der grünen Wählerin handelt: In aller Regel um eher weibliche, höher gebildete, der gehobenen Mittelschicht zugehörige Personen.

Von dieser Studie ist „natürlich“ vor Ort weder in der Mittelbayerischen noch auf regensburg digital zu lesen.

16.12.21

Autor: Otmar Spirk