Der Mensch als Ego-zentriker: Das Weltbild des Kapitalismus. Die tatsächliche Frage ist: Welche Haltung nähren wir ?

Ein Fundament des Kapitalismus ist die weit verbreitete und selten hinterfragte Überzeugung, der Mensch sei von Natur aus egoistisch, konkurrenzorientiert, materialistisch und faul. Zahlreiche wissenschaftliche Studien kommen aber zu einem anderen Ergebnis über die Natur des Menschen.“ heisst es im Vorwort zu dem spannenden und mit wissenschaftlichen Untersuchungen fundierten Artikel „Das verzerrte Menschenbild im Kapitalismus“.

Der rubikon-Artikel „Renaissance der Menschlichkeit“ stellt kurz und klar dar, warum wir ohne Selbsterkenntnis und Heilung unserer inneren Wunden – „Erkenne dich selbst !“ , wie es am Orakeltempel im altgriechischen Delphi hieß – weiter Opfer der Manipulation durch diese Gesellschaftsform bleiben werden.

Einen weiteren sehr lesenswerte Untersuchung, nach welchen Grundgedanken die Mächtigen dieser Erde ticken, habe ich bereits unter der Überschrift „Die technokratische Weltsicht und die planetarische Krise“ verlinkt.

6.6.21

Autor: Otmar Spirk