Mathematiker: Restlebenszeit bei 85 Prozent der an/mit Covid 19-Gestorbenen etwa 10 Wochen

Der bekannte Diplom-Mathematiker Dr. Günther Eder hat für die Nachdenkseiten die offiziellen Statistiken zu den an/mit Covid 19-Verstorbenen aufbereitet und nachvollziehbar dargestellt . Sein Ergebnis:

Das Durchschnittsalter der etwa 91000 Verstorbenen war 83 Jahre. Fast 9/10 der Verstorbenen hatten mehrere Vorerkrankungen, nur 1 % hatte gar keine Vorerkrankung.

Er kommt in der Analyse “ Verlorene Lebenszeit durch Corona“ für 85 % der Verstorbenen für den Fall, dass sie nicht an/mit Covid 19 gestorben wären, auf eine Restlebenszeit von 10 Wochen (!).

In diesem Kontext werden auch die Schätzungen des staatlichen RKI einer kritischen Prüfung unterzogen..

Für mich war die Frage nie, dass der Coronavirus für bestimmte Risikogruppen gefährlich ist ist. Mehr als seltsam finde ich , dass diese Risikogruppen – darunter ein Gutteil meiner Betreuten – kaum geschützt und unterstützt wurden, aber unter Berufung darauf die ganze Gesellschaft in Geiselhaft genommen wurde.

Und weil es so „verrückt“ ist:

Wie die Ärztezeitung berichtet, sind derzeit etwa 75 Prozent der Antigen-Schnelltests mit positivem Ergebnis auf den Corona-Virus bei der Nachtestung laut Auskunft der Hansestadt Hamburg falsch-positiv. Was die Behörden nicht hindert, mit ihren „Corona-Maßnahmen“ so weiter zu machen wie bisher ….

6.7.21

Autor: Otmar Spirk