Die Corona-Gewinnler: Über 21 Millionen extra vom Staat für das Bezirksklinikum Regensburg. Die Gegenleistung ???

Warum standen und stehen eigentlich viele Krankenhäuser bei der Corona-Angstmache oft vorne ? Obwohl gerade die Krankenhäuser immer wussten, wie gering der Anteil der tatsächlich an Covid 19 Erkrankten auf den Intensivstationen war und ist ? Obwohl die Covid 19 – Patienten im Schnitt nur 4 Prozent der Intensivbetten-Belegung ausmachten ? Ich wundere mich. Fakt ist jedenfalls:

Sehr viele Krankenhäuser gehören zu den Corona-Gewinnlern. Sie wurden vom Staat mit sog. Ausgleichszahlungen für das „Freihalten“ von Betten, und dann mit Extraprämien zur Anschaffung sog. Intensivbetten gepampert – mit riesigen Summen aus unseren Steuergeldern .

Hauptprofiteur: Die psychiatrischen Krankenhäuser mit kaum Covid 19-Patienten

Am meisten profitiert haben sogar die psychiatrischen Krankenhäuser, die mangels Intensivstationen und Beatmungsgeräten nur minimal überhaupt Covid 19-Patienten hatten:

Hier ein screenshot aus der bürgerlichen FAZ vom 25.3.2021 „Betten leer, Kassen voll“ über die Einnahmen speziell der etwa 500 psychiatrischen Kliniken in Deutschland im Jahr 2020:

Das bedeutete in Regensburg:

Die Psychiatrie in Regensburg ist im Bezirksklinikum (Eigentümer: MedBo) . Das Bezirksklinikum erhielt laut Tabelle des Bundesgesundheitsministeriums in der 12. bis 40. Kalenderwoche 2020 an Extra-Zahlungen nach § 21 Krankenhausfinanzierungsgesetz unglaubliche 21.367.584,84 EUR .

Das ist mit Riesenabstand die größte Corona-Extra-Zahlung in der ganzen Region.

11.9.21

Autor: Otmar Spirk