f r e e d o m s d a y 30. Oktober ! Das fordert nicht nur der Chef der Kassenärzte Dr. Gassen.

Offensichtlich langt es inzwischen auch sehr vielen Ärzten mit der Coronoia-Politik der Regierung :

Kassenärztechef Andreas Gassen fordert die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen zum 30. Oktober :

„Nach den Erfahrungen aus Großbritannien sollten wir auch den Mut haben zu machen, was auf der Insel geklappt hat“, sagte er zur „Neuen Osnabrücker Zeitung“(18.9.21) . Gassen beruft sich auf die Erfahrungen in Großbritannien, wo die Regierung die Maßnahmen Mitte Juli weitestgehend beendet hat.

KBV-Chef Dr. Gassen sagte weiter: „Dort ist das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Das muss Mut machen, zumal das deutsche Gesundheitssystem deutlich leistungsfähiger als das britische ist und deutlich mehr Schwerkranke, die wir hoffentlich auch nicht haben werden, behandeln könnte“ Ohne einen „Freiheitstages“ werde sich Deutschland endlos weiter durch die Pandemie schleppen.

Dr. Gassen steht nicht alleine da: Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) steht hinter der Forderung ihres Vorsitzenden :

Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Aufhebung sämtlicher corona-begründeter Einschränkungen

Die Ärztezeitung vom 17.9.21 berichtet unter der Überschrift „KBV-Vorstand fordert: Alle staatlichen Corona-Maßnahmen aufheben!“ :

Die KBV sendet eine klare Botschaft an die Politik: Da sich alle Bürger mittlerweile gegen COVID-19 impfen und schützen könnten, gehörten sämtliche Restriktionen aufgehoben, heißt es auf der Vertreterversammlung…

„Wenn eine Impfpflicht nicht gewollt ist – und ich will sie auch nicht –, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen“, sagte der stellvertretende Vorstandschef Dr. Stephan Hofmeister…

Jeder, der sich mit einer Impfung schützen wolle, könne das mittlerweile problemlos tun. Daher liege es nicht mehr in der Verantwortung des Staates, sondern „in der individuellen Verantwortung jedes und jeder Einzelnen“, setzte der KBV-Vize hinzu…

 Daher müsse „Schluss sein mit Gruselrhetorik und Panikpolitik“…

Auch KBV-Chef Dr. Andreas Gassen rief zu „etwas mehr Rationalität“ in der Corona-Debatte auf. „Nach anderthalb Jahren im Krisenmodus brauchen wir endlich eine rationale Diskussion.“ Inzwischen wisse man etwa faktengestützt, dass eine „Null-COVID-Strategie“ nirgendwo funktioniere…

18.9.21

Autor: Otmar Spirk