„Die vierte Welle rollt – na und ?“ (Mittelbayerische Zeitung – Schlagzeile ). Die Politik-Zweifel des neuen Regensburger Gesundheitsamts-Chefs

Ungeheuerlich !!! Darf der das sagen !!!! Da rollt doch gerade die vierte Corona-Welle über Deutschland hinweg – aber der neue Chef des Gesundheitsamts von Regensburg Stadt/Landkreis Dr. Bernhard Edenharter spielt beim Panik-Machen nicht mit . Und sagt einige wahre Worte:

Unter der MZ-Überschrift „Die vierte Welle rollt – na und ? Neuer Gesundheitsamts-Chef kritisiert Anordnungen der Politik“ (mit paywall) sagt Edenharter im MZ-Interview Sätze wie:

(FRAGE) Würde eine Einführung der 2 G-Regeln etwas ändern ?

(EDENHARTER) Ich persönlich sehe es kritisch , ob man nun 2 G, 3 G oder 3 G-plus einführt. Auch als Geimpfter kann man das Virus übertragen und man wird vorher auch nicht mehr getestet. Man geht in eine Veranstaltung, man hat vielleicht Symptome wie Halskratzen , ist aber positiv. Ein Ungeimpfter wird getestet und weiß vielleicht sogar eher, ob er infiziert ist. Die Politik wollte Maßnahmen erlassen. Ob die zum Erfolg führen, bezweifle ich.

Und was ist mit der angeblichen Bedrohung durch die „riesigen Inzidenzwerten“ ( Zahl der per PCR-Test als corona-positiv Getesteten pro 100.000 Einwohner) ? Wer ist das Überhaupt ?

(EDENHARTER) Da gibt es gewaltige Unterschiede. Die Inzidenzen sind im Augenblick wirklich so, dass sich die Jungen anstecken zwischen 0 und 30 Jahren… Diese Gruppe weist die hohen Inzidenzen auf. Die Gruppen der 60-, 70- und 80 jährigen haben sehr niedrige Inzidenzen, die liegen bei etwa 100. In Stadt und Landkreis ist das in etwa gleich.

Also ist das Geschrei über die hohen „Inzidenzwerte“ reine Panikmache, da für die „Inzidenzwerte“ inzwischen nachgewiesen ist, dass über 60 % der Positiv-Getesteten nicht einmal die nötige Mindestmenge an Coronaviren in sich tragen, um überhaupt andere anstecken zu können…Und da bei Kindern und Jugendlichen die tatsächliche Erkrankungsquote an/mit Covid 19 minimal ist – so MDR zum Stand 28.10.21 :

Seit Beginn der Pandemie starben laut RKI insgesamt 29 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre in Folge von Covid-19. Von diesen hatten wiederum 19 bekannte Vorerkrankungen… Und weniger als eines von 100 Kindern mit einer SARS-CoV-2-Infektion muss ins Krankenhaus aufgenommen werden…

Und meine Frage wie schon immer: Warum wird kaum etwas für den Schutz und die Stärkung der tatsächlich Gefährdeten – schwaches Immunsystem plus mindestens 1 einschlägige schwere Vorerkrankung – getan ?

Und was bringt die Gentech-Impfung ?

(EDENHARTER) Die Impfung hält, was sie von Anfang an versprochen hat. Die Impfung schützt ja eigentlich vor einem schweren Verlauf. Ich glaube, man hat den Menschen zu viel versprochen. Dass die Impfung vor der Weitergabe nicht schützt, war von Anfang an klar…

„schützt ja eigentlich vor einem schweren Verlauf“ . Glauben Sie das echt, Herr Edenharter ? Im Oktober sind ja „uneigentlich“ zum Beispiel elf voll Geimpfte an Covid 19 im Altenheim am Ägidienplatz gestorben . Das wussten Sie doch zum Zeitpunkt des MZ- Interviews letztes WE bereits…

Und spielen die Menschen weiter mit ?

(FRAGE) Wie groß ist das Verständnis, wenn Sie Menschen in Quarantäne schicken ?

(EDENHARTER) Die Pandemie läuft jetzt seit eineinhalb Jahren und wir kommen immer mehr an den Punkt, an dem viele Menschen kein Verständnis mehr haben. Vor allem Geimpfte haben wenig Verständnis dafür…

Es besteht also noch Hoffnung. Danke, Herr Edenharter !

11.11.21

Autor: Otmar Spirk