Der Corona-Angstkult frisst seine Kinder: Schlangen junger Menschen zum „Boostern“ vorm Regensburger Impfzentrum // Zwei Drittel der Corona-Infizierten in Regensburg vollständig Geimpfte

Gestern kam ich am Impfzentrum am Regensburger Dultplatz vorbei …und staune:

Vor dem Impfzentrum friert sich eine lange lange Schlange die Beine in den Bauch . weit über 100 Menschen, schätze ich . Was mich noch platter macht:

Ich sehe fast nur junge Menschen, geschätztes Alter so von 25 bis 40 . Also die, die gegebenenfalls meist nur minimal erkranken – wenn überhaupt. Gleichwohl geht’s dort wüst zu. In der Mittelbayerischen Zeitung von heute lese ich unter der Überschrift Im Impfzentrum liegen die Nerven blank (mit paywall), was dort abgeht:

„Impfwillige klagen über Wartezeiten, „Baracken“-Optik und unfreundliche Personal“. Umgekehrt heißt es aus dem Impfzentrum, man habe häufig mit Querulanten zu tun…“.

Über die „Querulanten“ beschwert sich Impfzentrum-Leiter Leberle in der MZ:

„Das sind Leute , die sofort geimpft werden wollen. Junge rüstige Menschen, die einen Anspruch auf eine Booster-Impfung sehen“ sagt er. „Allerdings haben jetzt die Alten über 60 Vorrang“, sagt Leberle. Außerdem werden nur Leute geboostert, deren Zweitimpfung länger als 5 Monate her ist…

Weiter ist zu erfahren , dass sich nicht wenige beschwerten, weil sie weggeschickt wurden, obwohl ihnen nur ein paar Tage zum Ablauf der staatlich empfohlenen 5 Monaten für eine „Booster“-Impfung fehlten,.

Mein Kommentar: Der Corona-Angstkult frißt seine Kinder !

Offenbar findet vor dem Impfzentrum ein Auflauf von Menschen mit Angststörungen statt . ich verstehe das:

Wer zulässt, dass ihm täglich von früh bis spät ins Hirn gehämmert wird: „Corona bedroht dein Leben !“ , der kann nur eine Angststörung bekommen. Und dann so aggressiv-angstvoll reagieren, wie diese jungen Booster-willigen .

Offenbar ist es so, wie der kaltgestellte Bundesentwicklungsminister Müller am Anfang der Lockdown-Politik gesagt hat: Die Corona-Politik wird mehr Opfer fordern als Corona selbst!

Wer das vertiefen mag, , lese den Beitrag im Businessinsider über eine Metastudie: Danach leidet jeder vierte Jugendliche zunehmend an Depressionen , und jeder fünfte an Angststörungen:

Regensburg: 2/3 der Corona-Infizierten vollständig Geimpfte.

Wie vorhergesagt : „Impf dich frei !“ war eine Lüge .

In der heutigen Mittelbayerischen Zeitung ist unter der Überschrift „Antikörper für Ungeimpfte“(mit paywall) der neueste Stand zum Scheitern der Gentechimpf-Poilitik zu lesen:

Der Leiter des Gesundheitsamts Dr. Bernhard Edenharter für Stadt/Landkreis teilt dort mit:

„Lag der Anteil der positiv Getesteten Anfang Oktober noch bei etwas 40 Prozent, stieg der Anteil bis Anfang November auf etwa 45 Prozent.“ Für Kalenderwoche 45 liegen bislang nur von 204 Fällen Angaben zum Impfstatus vor.“..“133 von diesen 204 Personen sind vollständig geimpft. Das entspricht einem Anteil von 65,2 Prozent Für die vergangene Woche liegen die Daten von 143 Infizierten vor, 99 davon waren geimpft , also 69,2 Prozent…“

Wenn man noch hinzu rechnet, dass Ungeimpfte häufig anlasslos getestet werden, die Geimpften aber nur bei einem konkreten Anlass, dann weiß man:

Das Virus ist weitgehend bei den Geimpften zu finden. Die Gentechimpf-Fanatismus ist gescheitert.

24.11.21

Autor: Otmar Spirk