2 Lichter am Haidplatz sind eine politische Versammlung, denn: Nur im Dunkeln werden Verbrechen nicht mehr bemerkt ? // Protestwelle, aber zersplittert in Regensburg

Was ist das ? Na, zwei Kerzen halt ? Nein, Sie ahnungsloser Mensch ! Was der Leser auf dem FOTO hier sieht , sind nicht etwa einfach nur 2 Kerzen . Es sind zwei Menschen mit entzündeten Kerzen , und damit eine politische Versammlung – also sofort aus damit, ODER….!!!! das forder(t)en die Polizisten unter anderem auf dem Haidplatz in Regensburg . Welcher Demokrat wagt da bei massenhafter Polizeipräsenz noch zu widersprechen…

Im Ernst: Letzten Freitag Abends kamen etwa 60 Menschen auf dem Regensburger Haidplatz zusammen. Sie hatten keine Plakate oder sonstige politische Meinungsäußerungen dabei. Sie folgten diesem Aufruf in diversen Chats:

. Ich habe mehrere der Teilnehmer dort befragt, sie erzählten mir folgendes :

Sie hätten sich dort via Buschfunk getroffen. Nein, es gab keine politischen Meinungsäußerungen, nur entzündete Kerzen . In der Summe fuhr die Polizei dann dort mit 6 Wannen und 2 Autos vor und ging gegen die friedlichen Menschen vor.

Die Polizeieinsatzleiterin habe die Menschen mit Kerzen aufgefordert, die Lichter auszumachen, die Lichter würden nämlich eine Zusammengehörigkeit ausdrücken (!!!), und damit sei das eine politische Versammlung. Na, wer will als Zivilist schon einem großen Haufen bewaffneter und im Nahkampf ausgebildeter Polizisten widersprechen, und auf sein Grundrecht auf friedliche Spontanversammlung beharren.

Ein anderer Teilnehmer erzählte: Ab drei oder vier zusammenstehenden Menschen seien deren Personalien herausverlangt worden. Auf die Frage, warum ? hätten Polizisten gesagt: Wir verhindern, dass hier eine Versammlung stattfindet !

Rgensburger Haidplatz am Freitag Abend: Polizei gegen friedliche Menschen mit Lichtern

Wachsender Protest mit Kerzenlichtern: Fast jeden Tag ein spontanes Treffen in Regensburg

Zur Zeit folgt einem Zusammenkommen mit Kerzenlichtern in Regensburg das nächste:

Für Montag Abend , Mittwoch und Freitag Abend sowie am Samstag Nachmittag wird auf Chats geworben, sich friedlich in der Altstadt zu versammeln, mit nichts als Kerzenlichtern in der Hand… Wo die Menschen auftauchen, versucht die Polizei ein Spießrutenlaufen daraus zu machen, und die Kerzenlichter zum Erlöschen zu bringen. Sie nimmt zur Einschüchterung Personalien auf, da hier ja möglicher Weise mehr als 2 Haushalte an ungeimpft-Gesunden gemeinsam unterwegs sind. Ich würde mal sagen, das ist Arbeit für den Papierkorb , weil (noch) niemand seinen Impfstatus ausweisen muss. Aber für die Einschüchterung friedlicher Menschen alleweil gut.

Ich sprach mit Aktivisten über den Sinn dieser verschiedenen Treffen. Sie freuen sich über das Zusammen kommen und den wachsenden Protest . Sie plädieren aber für mehr Absprache und mehr Gewicht auf Öffentlichkeits-Wirksamkeit durch die verschiedenen kleine Proteste…

Tatsächlich ist eine Protestwelle für das Grundrecht auf körperliche Selbstbestimmung und gegen die wachsende Impf-Apartheid gegen etwa 20 % der erwachsenen Bevölkerung im Gange. So kamen gestern Schwandorf etwa 500 Menschen zusammen, siehe FOTO:

Noch sind in Bayern also die Lichter nicht aus. Möge vielen Menschen rechtzeitig ein Licht aufgehen.

8.12.21

Autor: Otmar Spirk