Es geht voran: 3-mal Geimpfter bringt Omikron in den Landkreis Regensburg. Trifft Omikron vor allem Geimpfte ? // Die Testpflicht für 3-mal Geimpfte wird aufgehoben.

Huch, was muss ich da in der Mittelbayerischen Zeitung vom 12.12.21 unter der Überschrift Erster Omikron-Fall im Raum Regensburg (mit paywall) lesen ! Jetzt ist die Corona-Variante Omikron im Landkreis Regensburg angekommen . Ein 29-jähriger, 3 mal-geimpfter hat sie aus Irland eingeschleppt. Aber er hat nur leichte Symptome und musste daher nur in häusliche Quarantäne, lese ich.

Gleichzeitig lese ich, dass Deutschlands Krankheitsminister Karl Lauterbach und seine Länderkollegen beschlossen haben, dass sich 3-mal Geimpfte nicht mehr testen lassen müssen . Unter der Überschrift Testpflicht für Geboosterte soll fallen ist das unter Tagesschau vom 14.12.21 nachzulesen. Das soll ein Anreiz sein für die 2 G plus-Regel-Betroffenen, sich jetzt ein drittes Mal impfen zu lassen…und für eine ungestörte Verbreitung von Omikron unter den 3-mal Geimpften !? Damit die Inzidenzwerte-„Pandemie“ weitergehen kann ?

Trifft Omikron vor allem Geimpfte ? Warum ?

Unter der Überschrift Omicron trifft hauptsächlich Geimpfte wird auf Mayers scienceblog ausgeführt:

Veränderungen sind bei RNA-Viren ein sehr häufiger Vorgang. Eine befallene Zelle produziert rund eintausend neue Viren, wovon einige Veränderungen haben. Manche davon sind nicht reproduktionsfähig manche vermehren sich schlecht oder sind anfälliger gegen die Immunabwehr. In einer komplett ungeimpften Bevölkerung gibt es für keine der Mutationen einen Selektionsvorteil . Das ändert sich aber sofort, wenn es Gruppen mit einer Impfung gibt, die keinen Schutz gegen Infektion und Weiterverbreitung bietet. Die ersten Mutationen sind im Vorjahr erst aufgetaucht, als mit den großen Zulassungsstudien begonnen wurde. Mit der hohen weltweiten Impfquote werden also Mutationen begünstigt, die den durch die Impfung erzeugten Antikörpern entkommen können. Genau das hat die weite Verbreitung der Alpha und Delta Variante ermöglicht und jetzt Omicron. …

Bewirkt die generelle Gentech- Impferei die Entwicklung ansteckungsfähigerer Corona-Varianten ?

„Wir haben mit der aktuellen Impfstrategie eine gemähte Wiese für die Etablierung von Mutationen geschaffen, die dem Impfprinzip entkommen“ erklärt ein Pharmaforscher detailliert auf den Nachdenkseiten. Nämlich dass

es Schulbuchwissen sei, dass man in eine laufende Pandemie nicht reinimpfen darf, da man sonst in ein System kommt, in dem man durch die Impfung einen Selektionsdruck auf die Viren ausübt, dem diese in einer solchen Situation durch Mutationen noch leichter entkommen können als sonst. ..

15.12.21

Autor: Otmar Spirk